Aktuelles

Die Teilnehmer der 27. Landl-Rallye genießen und tun Gutes

9. August 2016

Mit der Nennung zur Landl-Rallye sichern sich die Fahrer und Beifahrer nicht nur selber ein Genussprogramm über den ganzen Tag, zusätzlich können sie es genießen, jemandem zu helfen.
Jeder Euro, der bei der Ausfahrt durch`s schöne Landl übrigbleibt, soll Herrn Horst Spiessberger (51) helfen.
Herr Spiessberger hat schon mit 12 Jahren seine Mutter verloren. Seine 19-jährige Schwester, die Älteste unter den Kindern, hat ihn zusammen mit den anderen Geschwistern versorgt. Er begann eine Lehre als Spengler, arbeitete als Hilfsarbeiter und als Gärtner. Nach mehreren Schlaganfällen war Horst Spiessberger mit einer Hand nicht mehr in der Lage, Gegenstände aufzuheben. Er kann nicht selber essen. Über assista ist er seit 4 Jahren bei einer Welser Firma in Form einer integrativen Beschäftigung tätig. Das bereitet ihm bis heute viel Freude. Am 19. August 2014 wurde Horst Spiessberger wegen seiner schweren Beeinträchtigung bei assista in Altenhof aufgenommen, wo er rund um die Uhr die notwendige Unterstützung und Pflege erhält.
Sämtliche Organisatoren und Helfer arbeiten ehrenamtlich für eine schöne Landl-Rallye. Aus dem, was von den Nenngeldern übrigbleibt, wird ein mechanischer Hilfsarm namens PURA gekauft, der am Rollstuhl befestigt wird, mit dem Herr Spiessberger wieder Gegenstände greifen kann. Damit wird es ihm auch wieder möglich sein, selber mit beiden Händen zu essen.