Chronologie

1989 wurde für die Pfarren Meggenhofen und Steinerkirchen/Kematen ein neuer Pfarrer gesucht. DDr. Manfred Brandl übernahm als Pfarradministrator diesen Posten und mit ihm kam die Leidenschaft für Autos insgesamt und für Oldies im speziellen nach Meggenhofen. Der Pfarrhof mit seinem großzügig angelegten Garten und seinen angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen bot sich ja für ein Autotreffen geradezu an.

DDr. Brandl war zu diesem Zeitpunkt in der Oldtimerszene ja schon bekannt. Es veranstaltete in seinem früheren Wohnort Steyregg schon Autotreffen und war Initiator der Steyregger Pfennigbergwertung. Waren es zu Beginn noch 30 Fahrzeuge mit einer gemütlichen Ausfahrt in der näheren Umgebung so steigerte sich der Bekanntheitsgrad von Jahr zu Jahr.

Unsere 3 Feuerwehren teilen sich die Ordnerdienste und sind auch oft als Helfer in der Not im Einsatz. Nur mit der großartigen Unterstützung der Bevölkerung von Meggenhofen ist alles zu bewältigen. Über 100 Freiwillige arbeiten bei dieser Veranstaltung ehrenamtlich mit. An diesen 3 Tagen wird von den Meggenhofnerinnen eine Unzahl von selbstgebackenen Torten und Kuchen in den Pfarrhof gebracht. Auch die Kinder der Jungschar und Jugend sind mit großem Eifer dabei und helfen fleißig mit.

Im Laufe der Zeit hat sich eine Gruppe von Verantwortlichen zusammengetan und die Organisation übernommen. Alle kommen aus Meggenhofen und sind mit der Veranstaltung mitgewachsen. Jeder übernimmt verschiedene Arbeitsbereiche und über allem steht das Gemeinsame, das es zu erreichen und erhalten gilt.

DDr. Brandl hat bis 2010 den Rallye-Start moderiert und die am Gelände stehen Fahrzeuge kommentiert. Bevor er im Juni 2014 verstarb, besuchte DDr. Brandl die Veranstaltung solange es sein gesundheitlicher Zustand ermöglichte. Sein Wunsch war „man möge Ihn in guter Erinnerung behalten“.

Um eine Chronik zu erstellen braucht man entsprechende Unterlagen. Diese genauen Aufzeichnungen verdanken wir Gerti und Ernst Grafinger aus Grünau und Karl Schmalwieser aus Gaspoltshofen. Sie sind Gäste der 1. Stunde und haben uns ihre Unterlagen zur Verfügung gestellt. Wir haben mit Hr. Ing. Falkensteiner einen genauen Chronisten, der die Autos exakt auflistet und daraus ergeben sich die Zahlen.

Herzlichen Dank!