Aktuelles

So schön war es bei der 29. Landl-Rallye

25. August 2018

Bild: Wolfram Heidenberger – Oberösterreicherin

 Drei Tage strahlendes Sommerwetter – von der Früh bis zum Abend, ganz viele freundliche Leute mit zufriedenen Gesichtern. 

Diesmal waren im Pfarrhof Rennwagen zu bewundern. Erstmals sogar drei historische Autos der Formel 1 und Formel V.  

Die Rennmaschinen Ausstellung: in bewährter Weise von Hubert Furtner organisiert und betreut – lockte viele Besucher.  Auch die Teilnehmer der Landl-Rallye waren forschend unterwegs – auf der Suche nach den vielen Zylindern. Manche haben sogar mehr gefunden als da waren….. 

Ganz vorne unter der Birke auf dem historischen Renntransporter Romeo 2: der Abarth SP 1000 Baujahr 1968 fahrbereit zum Rennen.  Der erfolgreiche Rennwagen war beim Targa Florio 1969 am Circuito Piccolo delle Madonie, Sizilien (I) mit seinen Fahrern Salvatore „Toto“ Calascibetta und Vincenzo Ferlito 11. Gesamtsieger und belegte in seiner Klasse den 1. Platz.  

Vielen Dank an die Besucher, an die Teilnehmer, an alle, die uns ihre Rennwagen und Rennmaschinen für die Sonderausstellung zur Verfügung gestellt haben. Besonderen Dank auch unseren Sponsoren ! 

 

Allen voran aber den vielen Helferinnen und Helfern bei der Landl-Rallye. Denn ohne sie wäre so eine Veranstaltung nicht möglich.  

Denn die Landl-Rallye ist eine Veranstaltung von der Gemeinschaft für die Gemeinschaft. Und das spüren alle.